Wie jedes Jahr habe ich die Hohe Tour(Zinnwald-Schöna) als Sektionstour ausgeschrieben. Nur wenige trauen sich die Tour zu. Wenn der Schnee nicht unter eine Höhe von 600m reicht, bietet sich eine Alternative an: Olbernhau - Zinnwald. Die Tour ist mit einer Länge von 60km und über 900hm sogar etwas anspruchsvoller. Als besondere Herausforderung steht die Abfahrtszeit des letzten Buses nach Dresden: 20:19 Uhr.

Brutal ist bereits der Start am Hbf Dresden: 5:07 Uhr! Gute 2 Stunden später sind wir bereits in Olbernhau. Hier wechseln wir auf die böhmische Seite und bewegen uns Richtung Erzgebirgsmagistrale. Obwohl auf mapy.cz bereits eine Loipe angezeigt wird, wurde hier wahrscheinlich noch nie präpariert. Jede Menge Schneebruch zwingt uns zu lokalen Umwegen.

20190127 Oblernhau Zinnwald 03 small

Dieses unwegsame Gelände kostet uns doch recht viel Zeit. Vor allem, da ich plötzlich einbrach und es unangenehm knackte. Zum Glück war nur mein Ski kurz hinter der Ferse abgeknickt. Die restlichen 55km werde ich wohl mit kaputten Ski zurücklegen.
Auf dem Kamm herrscht erzgebirgstypisch ein rauer Wind und Null Sicht! Wir gehen ein Stück Straße um dann zur Lesná Baude einzuschwenken. Erst 25% der Strecke geschafft und schon an eine Einkehr denken? Aber immer!

Ab der Lesná Baude wird es besser. Die Strecke ist präpariert. Leider nicht bis Gebirgsneudorf(Nová Ves v Horách). Wir arbeiten uns wieder durch unwegsames Gelände bis Einsiedl(.Mníšek v Krušných horách). Ab hier konnte wir uns wieder auf erstklassig präparierte Loipen verlassen. Unser nächstes Ziel ist Talsperre Fláje.

20190127 Oblernhau Zinnwald 10 small

Ab hier wird es dann langsam dunkel. Leider mussten dann doch mal eine Pause eingelegt werden. Mit Sorge denke ich an die Abfahrtszeit 20:19 Uhr.

Inzwischen sind wir wesentlich schneller. Neustadt(Nové Město) ist bald erreicht.  Es folgt die Wittichbaude. Für eine Einkehr beim garstigen Wirt fehlt uns leider die Zeit. Sieht eh dunkel aus. In Zinnwald halten wir uns an den Grenzverlauf. Es ist beriets 20:10 Uhr! Die Dunkelheit und zahlreiche Spuren im Schnee erschweren die Wegfindung. jedoch stehen wir am Ende 20:19 Uhr an der Haltestelle und da kommt auch der letzte Bus nach Dresden. Was für eine Tour!

Christian

(mehr Bilder gibt es hier)

Kommentare (0)

500 Zeichen verbleiben

Cancel or