Am 22.10.2016 fand im Mandala die offene Sächsische Bouldermeisterschaft statt. Neben Atlethen aus dem eigenen Bundesland sind auch Sportler von Berlin und Norddeutschland an den Start gegangen. Die Altersklassen wurden unterteilt in einmal Jugend C/B und einmal Jugend A/Damen oder Herren/Seniorinnen oder Senioren (16+). Dadurch gab es in den jeweils 4 Startklassen ein größeres Starterfeld.

Die Boulderprobleme waren sehr facettenreich geschraubt. Von statischen Leistenzügen über Ballancierbewegungen und Run & Jump-Boulder bis hin zu dynamischen Sprüngen war alles zu sehen und vor allem die beiden Finaldurchläufen der Jugendlichen am Nachmittag sowie Erwachsenen am Abend waren sehr spannend.

Von der Sektion Dresden gingen in den beiden unterschiedlichen Altersklassen 10 Atlethen an den Start, wovon sich drei Starter für das Finale qualifizieren konnten. Ferdinand Heinrich und Marlen Hoffmann erreichten das Finale bei der Jugend C/B und Lisa Hörnig erreichte das Finale der höheren Altersklasse. Für Ferdinand Heinrich war es der erste Boulderwettkampf überhaupt und selbst wenn er nur den 6. Platz in der Altersklasse Jugend C/B erzielte (3. Platz Jugend B) so zeigte er eine hervorragende Leistung und eine Menge Entwicklungspotential. Auf weitere Wettkämpfe kann man gespannt sein. Marlen Hoffmann war am 4. Boulder vom Pech verfolgt. Nachdem sie die Probleme 1 und 2 geflasht und in Problem 3 die Zone erreicht hat, stürzte sie von Boulder 4 und fing sich mit dem Arm ab, welcher danach verletzt war. Sie ließ sich jedoch trotz der Tränen in den Augen von einem weiteren Versuch nicht abbringen, welcher aber ebenfalls im oberen Viertel missglückte. Über die Entscheidung, die Atlethen während eines Wettkampfes nicht zu spotten, lässt sich sicherlich streiten. Marlen wurde 4. der Gesamtwertung und 2. in ihrer Altersklasse. Es ist zu hoffen, dass Marlen sich nicht ernsthaft verletzt hat und der Arm rasch verheilt, da schon in knapp zwei Wochen die offene Sächsische Meisterschaft im Lead und Speed ansteht. Lisa Hörnig startete in der Altersklasse 16+ und zog als viertplatzierte ins Finale wurde dort aber von Gesine Adam überholt und landete schließlich auf Platz 5. Die Ergebnisse dieses Wettkampfes sind unter http://www.digitalrock.de zu finden. Herzlichen Glückwunsch an alle Sieger des Wettkampfes.

Ein Dank gebührt dem Mandala-Team, sowie dem Landesverband Sachsen für die Organisation und Durchführung der Veranstaltung und ein großes Lob geht an die Routensetzer für das Schrauben der abwechslungsreichen aber auch visuell sehr schönen Boulder.

Benita-Lisette Sonntag–