Neue Selbstbedienung auf der Dresdner Hütte

Die kontinuierliche Rekonstruktion und Verbesserung der Bausubstanz unserer Sektionshütten kann jedermann, der regelmäßig in den Stubaier Alpen vorbeischaut, verfolgen.

So wurde im Jahr 2008 der Umbau des Betten-Traktes auf der Dresdner Hütte fertiggestellt und das Haus als eine der modernsten Alpenvereinshütten wiedereröffnet. Danach lag der Schwerpunkt der Rekonstruktion auf der Hochstubaihütte. 2011 wurde dort der alte Sanitärtrakt abgerissen und großzügig neu aufgebaut. Die Toilettenanlage genügt nun höchstem ökologischem Standard. Doch auch auf der Dresdner Hütte ging das Bauen weiter. Das auf dem Areal befindliche Zollhaus, das jahrzehntelang leer stand, wurde ausgebaut und steht nun als Zollhütte den Bergfreunden zur Verfügung. Zu erwähnen ist noch die Rekonstruktion des Küchenbereiches und des Fernau-Einkehr-Stadl, der sich insbesondere bei den Skifahrern großer Beliebtheit erfreut.

dh uebergabefeier 2015 01Und nun am 11. Juli 2015 war wieder Grund zum Feiern auf der Dresdner Hütte: Die Pächterfamilie Hofer und der Vorstand der Sektion Dresden luden aus Anlass der Inbetriebnahme und Übergabe der neuen Selbstbedienung und der Tiroler Stube an die Pächter zu einem Tiroler Bauernbuffet ein. Der Einladung gefolgt waren die Bau- und Investitionsverantwortlichen aus dem Stubaital, die Chefs der ausführenden Handwerksbetriebe sowie der Direktor der Stubaier Bergbahnen.

Kein Zufall war es, dass auch die Sektionsmitglieder aus Dresden, die an diesem Tag ihren Arbeitseinsatz beim Wegebau dh uebergabefeier 2015 02abschlossen, mit in der Gästerunde saßen. Denn wie bei allen Baumaßnahmen der letzten 10 Jahre übernahmen Mitglieder der Sektion nicht zu unterschätzende Hilfsarbeiten am Bau und sparten so finanzielle Mittel der Sektion. Darauf ging auch unser Hüttenwart Ludwig Gedicke bei der Eröffnung der Feierstunde ein. Nach dem Dank an die geladenen Gäste und an die Pächterfamilie erwähnte er diese ehrenamtliche Mitarbeit von Sektionsmitgliedern auf unseren Hütten, die in anderen DAV-Sektionen nicht unbedingt vorhanden ist.

Danach versammelten sich die Gäste in der neu entstandenen Tiroler Stube und der alten Kreutzkammstube zum vergnüglichen Beisammensein. Alle waren sich einig, dass den Verantwortlichen mit der Gestaltung des Selbstbedienungsbereiches und der neu entstandenen Tiroler Stube ein großer Wurf gelungen ist. Besonders die „alten“ Holzarbeiten fanden viel Lob bei den Gästen. Die Erweiterung des Gaststättenbereiches ermöglicht nun eine flexiblere Nutzung der Gastronomie. Einig waren sich auch alle Anwesenden, dass die Außenfassade der Dresdner Hütte durch den Anbau aufgewertet wurde. Die Küchenmannschaft um Christian Hofer servierte dann das Tiroler Buffet, Leckeres aus der regionalen Küche.dh uebergabefeier 2015 04

Ein besonderer Höhepunkt des Nachmittags war die musikalische Umrahmung der Veranstaltung durch Annalena und Manfred dh uebergabefeier 2015 05Larcher. Letzterer, der als Bauamt-Verantwortlicher geladen war, begleitete dezent mit der Gitarre seine Tochter, die hervorragend auf der Tiroler Volksharfe und dem Hackbrett musizierte. Auch beim gemeinsamen Gesang begeisterten die Zwei die Runde.

Eine Sonder-Bergbahn brachte die Stubaitaler am Abend ins Tal, die Hüttengäste feierten noch etwas länger. Am Sonntagmorgen begann dann wieder der Alltag auf der Dresdner Hütte.

Weitere Bild von diesem Fest sind in der Fotogalerie.zu sehen.

Egon Höller