BERGSTEIGERBUS, BERGWALD, BERGRADELN - WO DRÜCKT DER SCHUH?

Das DAV-Treffen der am Naturschutz Interessierten fand zum 30. Mal statt. Heuer in Hinterriß, im schönen und noch schneereichen Naturpark Karwendel.
Der Naturpark Karwendel ist mit einer Fläche von 727 km² der größte Naturpark Österreichs. Das Gebiet verfügt über einen überdurchschnittlich hohen Anteil an natürlichen Lebensräumen wie Urwälder und Wildflüsse. Zudem beherbergt es eine sehr hohe Artenvielfalt. Klassische Nutzungsformen wie Alm- und Forstwirtschaft sowie die Jagd spielen eine wichtige Rolle und prägen das Gebiet seit Jahrhunderten. Das Karwendel weist [wie der Deutsche Alpenverein, Anmerkung des Autors] eine 150-jährige alpintouristische Geschichte auf und wird jährlich von über einer Million Menschen besucht. Und der Park verspricht Gamsgarantie. [aus: Wildfluss Rissbach, Hrsg. Naturpark Karwendel, Hall in Tirol]

Tagungsbericht zur Naturschutztagung – Wege zu einem nachhaltigen Bergsport in Dresden

Der offizielle Tagungsbericht der Naturschutztagung des DAV, die vom 28. bis 30. September 2018 in Dresden stattfand steht hier als Download zur Verfügung:


Dr. Kai-Uwe Ulrich Referent für Umwelt und Naturschutz DAV-Sektion Dresden

Wege zu einem nachhaltigen Bergsport: DAV-Naturschutztagung 2018 in Dresden

Am letzten September-Wochenende fand in Dresden die im Zweijahresturnus vom DAV Geschäftsbereich „Alpine Raumordnung“ organisierte Naturschutztagung statt. Sie richtet sich an die ehrenamtlichen Naturschutzreferent*innen des Deutschen Alpenvereins und dient dazu, gemeinsam mit der Verbandsspitze, Fachleuten und Akteuren anderer Naturschutzverbände Lösungswege zu aktuellen Brennpunkten zu erarbeiten. „Wie sieht der Naturschutz in Zukunft aus?“, „Wie schaffen wir es künftig, Bergsport noch naturverträglicher zu gestalten?“ und andere Fragen wurden unter dem Motto „Wege zu einem nachhaltigen Bergsport“ erörtert.